978-3-9816678-2-0

Das Irseer Totenbuch

Chronisches Toten-Register der Heil- und Pflegeanstalt Irsee 1849 bis 1950

Den Toten ihre Namen wiederzugeben, sie damit dem Verbergen, Verstecken und Verschwindenlassen zu entreißen, ist das erklärte Ziel vorliegender Publikation. Im Zentrum steht Pater Carl Wolffs „Chronologisches Toten-Register“, das für die Jahre 1849 bis 1950 die in der Heil- und Pflegeanstalt Irsee verstorbenen wie während des Dritten Reichs ermordeten Patientinnen und Patienten namentlich verzeichnet. Besonders wertvoll ist das über ein alphabetisches Register erschlossene und um ausgewählte biographische Skizzen erweiterte Totenbuch für die Ermittlung der Opfer der NS-„Euthanasie“, gibt es doch auch Auskunft über alle im Zuge der „Aktion T4“ von Irsee aus in die Gasmordanstalten Grafeneck und Hartheim verbrachten Menschen.

AUTOR

Dr. Magdalene Heuvelmann, Historikern, Glandorf-Schwege

HERAUSGEBER

PD Dr. Albert Putzhammer, Ltd. Ärztlicher Direktor, Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren

Dr. Stefan Raueiser, Leiter des Bildungswerks des Bayerischen Bezirketags und des Schwäbischen Bildungszentrums Kloster Irsee

Broschur | 496 Seiten

978-3-9816678-2-0 | € 35,80 [DE] | € 36,80 [AT]