IB-1

Irsee – Die Bibliothek eines ostschwäbischen Benediktinerklosters und ihre Erforschung

Im Juli 1949 verhandelte das Schwurgericht beim Landgericht Augsburg gegen den damaligen Ärztlichen Direktor der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee, gegen zwei Krankenschwestern und einen Kranken­pfleger sowie gegen den ehemaligen Verwaltungsleiter der Anstalt wegen ihrer Verstrickung in die nationalsozialistischen Patientenmorde. Aus Anlass des 70. Jahrestages legt das Bildungswerk des Bayerischen Bezirke­tags eine Darstellung des Prozessverlaufs und eine Analyse des Straf­verfahrens vor, geriet doch das Wissen um die juristische Aufarbeitung der „Euthanasie“-Verbrechen in Irsee und Kaufbeuren schon bald nach der Urteils­verkündung in Vergessenheit.

AUTOR

Dr. Helmut Zäh, Historiker, Augsburg

HERAUSGEBER

Stefan Raueiser, Schwäbisches Bildungszentrum Irsee

Christian Strobel, Geschichtswerkstatt Irsee

Broschur | 28 Seiten

Schutzgebühr | € 3,00 [DE] |